Neurofunktionellen Reorganisation - Logopädie Michendorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Neurofunktionellen Reorganisation

Padovan-Methode®


Padovan-Methode NFR®

Diese Therapieform gehört zu den neurophysiologischen Behandlungsmethoden ,denn sie stellt den ganz natürlichen Entwicklungsprozess eines Menschen in den Mittelpunkt und arbeitet diesen auf. Immer ganzheitlich mit einem neuromotorischen Körperprogramm und dem Mundprogramm zu den vegetativ-reflektorischen Funktionen.

Diese Ausbildung gab unserer Arbeit die Möglichkeit  eine Therapie durchzuführen die ganze Funktionskreise erkennt und aufarbeitet. Dazu gehören unter anderem persistierende frühkindliche Reflexe die das Lernen stören, aber auch die Konzentration.

Als Grundlage der Therapie dient die Entwicklung unseres Zentralen Nervensystems, dessen Differenziertheit und dessen Organisation.
"Es ist bekannt, dass die propriozeptoren Impulse durch das ganze Nervensystem bis zum Cortex gesendet werden, die dort als Körperschema (Homunculus von Penfield) fixiert werden. Für Quiros ist dieses Körperschema nicht einfach das Wissen, dass man bestimmte Teile des Körpers benennen kann, sondern die Fähigkeit, die unterschiedlichen Körperteile jederzeit so zu steuern, wie man möchte."

"Dies ist genau der natürliche Entwicklungsprozess der die neurologischen Strukturen in funktionelle umsetzt. Ein Individuum mit einem gut entwickelten Körperschema, ist in der Lage, jede mögliche Bewegung mit seinem Körper auszuführen. Einschließlich solcher, die für das Sprechen notwendig sind."
Delacato/Temple Fay (amerikanische Neurochirurgen) sagten auch, dass "um wirklich menschlich zu sein, der Mensch in der Lage sein muß Sprache zu gebrauchen. Sprache beim Menschen ist das Resultat der Entwicklung der Phylogenese des Nervensystems.
Die Sprache, in ihrer individuellen Entwicklung, ist das Ergebnis der Entwicklung und der Organisation des Nervensystems."

Mit dem Körper als Basis und den vegetativ-reflektorischen Funktionen (Atmen, Saugen, Kauen und Schlucken) als prälinguistische Funktionen "die die Neuro-Muskulatur darauf vorbereiten Phoneme, Wörter und Sprache als Ganzes zu artikulieren" wurde diese weltweit angewendete ganzheitliche Methode entwickelt.

"Jede Übung begleitet der Therapeut durch VERSE oder LIEDER. Diese können die Phoneme beinhalten, die der Patient noch nicht beherrscht. Ebenso wird der Wortschatz erweitert und der Satzbau verbessert. Dieser auditive Input ist ganz besonders für den Sprech-und Körperrhythmus wichtig, da "die Muskeln und das Nervensystem auf rhythmische Impulse besser reagieren können."

Die hier markierten Inhalte sind Zitate von Frau B.Padovan und von Frau Dr.S. Padovan-Catenne - die ausführlich nachzulesen sind unter
www.padovan-therapeutinnen.de und www.padovan-gesellschaft.de



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü