Kinder - Logopädie Michendorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kinder

Logopädie


Logopädische Themen für Kinder


1. Sprachentwicklungsverzögerungen
(auch Sprachentwicklungsstörung genannt)


Diese betreffen verschieden Bereiche der Sprachkompetenz. Immer wenn es Abweichungen vom normalen
Spracherwerb gibt, muss man sich die sprachlichen Ebenen genauer anschauen, um effektiv helfen zu können:

- der aktive und passive Wortschatz (Sprachverstehen/erworbene Wörter)
- die Satzbildung mit Verbflexion, Wortstellung, Satzarten..
- die Grammatik mit Pluralbildung, Kasus, Artikelgebrauch..
- die Lautdifferenzierung und Lautbildung
aber auch
- die Hörmerkspanne, die auditive Aufmerksamkeit und das auditive Gedächtnis
- die Feinmotorik der Hände und die eng damit im Zusammenhang stehende Mundmotorik
- das ganze Kind in seiner sozialen,emotionalen und motorischen Entwicklung• durch standardisierte Testverfahren können wir die Sprachentwicklungsverzögerung besser einordnen, betroffene sprachliche Ebenen erkennen und ein individuelles Therapiekonzept für jedes Kind erstellen


2. isolierte Artikulationsprobleme und myofunktionelle Therapie (MFT)


Reine Artikulationsstörungen kommen vor, ohne das das Sprachsystem betroffen ist. Zum Beispiel das Lispeln. Hier sind häufig Fehlfunktionen von Kau-, Schluck- und/oder Gesichtsmuskulatur ursächlich. Eine myofunktionelle Therapie in Zusammenarbeit mit der kieferorthopädischen oder zahnärztlichen Behandlung korrigiert ein unphysiologisches (gegen die Zähne gerichtetes) Schluckmuster. Die Therapie schafft allmählich eine neue orofaciale Balance und  unterstützt damit die angestrebte optimale Okklusion und korrekte Artikulation.


3. Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)


Die auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung ist eine Schwäche in der auditiven Reizverarbeitung. Es handelt sich nicht um eine periphere Hörstörung der Ohren, sondern um eine Störung im Bereich der zentralen neurologischen Hörverarbeitung. Der Hören ist in einem Tonaudiogramm normgerecht, aber z.B. Differenzierungs-und Speicherleistungen sind eingeschränkt.Eine  AVWS wird häufig im Zusammenhang mit folgenden Problemen diagnostiziert:

• geringe Konzentrationsfähigkeit
• niedrige Frustrationstoleranz
• eingeschränkte Merkfähigkeit (Reime, Verse, Lieder)
• hartnäckige Sprachentwicklungsstörungen
• ADS/ADHS
• Probleme im Schriftspracherwerb / LRS


4. kindliche Stimmstörungen

Kinder die ständig heiser sind und deren Stimmen rasch überlastet sind, zeigen häufig ein funktionelles Ungleichgewicht in den vegetativ-reflektorischen Mundfunktionen und dem Zusammenspiel von Atmung und Stimmgebung. Das und auch die Stimmhygiene sind Therapieinhalte.


5. Störungen des Redeflusses
(normale Sprechunflüssigkeiten vs.Stottern)


Kinder, die Ihren Sprechfluss unterbrochen erleben, brauchen gute und  liebevolle Zuhörer. Menschen,die gelassen bleiben können, den Inhalt des Gesprochenen und die vielen flüssigen Sprechanteile beachten, die Stotterereignisse nicht bewerten.  Es gibt häufig normale Sprechunflüssigkeiten, die wieder vergehen…aber es ist auch ein komplexes  Problem, das vorallem mit der neurologischen Umstellung der sprachlichen Systeme (im Alter von 3,6-4,6 Jahren) zusammen hängt und auch eine Störung sein kann.  
Beobachten Sie ihr Kind…manchmal kann der Spuck  bald vorbei sein...und wenn es nicht der Fall ist, schauen Sie bei uns rein...





 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü